Angebote zu "Psalmen" (17 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Psalmen
€ 19.95 *
ggf. zzgl. Versand

Psalmen enthalten Grunderfahrungen des Lebens, die zumeist in bildhafter Sprache zum Ausdruck gebracht werden. Im Religionsunterricht ganzheitlich behandelt, können sie Schülern helfen, eigene Nöte, Ängste, aber auch Freude und Hoffnung zum Ausdruck zu bringen. Gleichzeitig machen sie Mut und spenden Trost. Mit diesen Lernstationen können sich Ihre Schüler selbstständig Wissen zu Psalmen erarbeiten. Sie lesen Psalmen, sprechen über diese, malen, musizieren, kneten, spielen und schreiben zu ihnen. Die Materialien wurden speziell für inklusive Lerngruppen konzipiert. Sie ermöglichen durch Pflicht- und Wahlstationen sowie differenzierte Arbeitsblätter einen flexiblen Einsatz und eine flexible Bearbeitung.Stationsschilder, Laufzettel, Stundenwegweiser, Bastelanleitungen, Reflexionsbögen und Lieder runden das Angebot ab.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Die Psalmen. Großdruck
€ 14.00 *
ggf. zzgl. Versand

Die Psalmen - 150 Texte: Poesie und rhythmische Prosa, Hoffnung und Verzweiflung, Fluch und Segen, rebellische Auflehnung und zärtliche Gefühle - die gesamte Palette menschlicher Grundbefindlichkeiten wird hier aufgezeigt. Marc Chagall, der sich ein Leben lang mit der Bibel beschäftigt hat und dessen Wissen um den jüdischen Glauben eine besondere Betrachtungsweise ermöglichte, malte Bilder zur Bibel, von welchen 20 in dieser Großdruckausgabe veröffentlicht sind.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Beten schenkt Heimat
€ 22.00 *
ggf. zzgl. Versand

Viele Menschen möchten wieder lernen, wie man betet. Andere sind sich nicht sicher, ob sie überhaupt beten sollten. Sie wollen wissen, ob beten hilft. Mehr noch: Ob es der Welt auch nur im geringsten weiterhilft. Diese Buch gibt Antworten. Nicht in der Form eiliger Rezepte, sondern indem es in die Theologie des Betens führt. Dabei zieht es immer wieder die Bibel und dort vor allem die Psalmen heran, greift aber ebenso auf persönliche Erfahrungen zurück. Denn die besten Erfahrungen im Glauben haben immer etwas mit der Heiligen Schrift zu tun. Lohfink behandelt in ausnehmend gut lesbarer Sprache Fragen wie: An wen richtet sich das Gebet? Hat das Bittgebet einen Sinn? Handelt Gott auch heute noch? Was haben Klage, Zorn, Groll mit dem Gebet zu tun? Was geschieht beim Hochgebet? Worin liegt das Besondere der Psalmen? Wie meditiert man christlich? usw.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Leben ist Liebe
€ 18.00 *
ggf. zzgl. Versand

Wenn das Leben uns zusetzt und wir weder ein noch aus wissen - woher nehmen wir die Kraft und die Einsicht, um unserem Leben eine neue Perspektive zu geben? Die Ressourcen der Seele sind vielfältig, wenn man ihr den nötigen Raum gibt und innehält, damit sich die Kräfte eines Erlebnisses entfalten können. Ob in der wundersamen Vermehrung des geschenkten Vertrauens, in der zerknirschenden Vergewisserung der Selbsterkenntnis, in der Musik eines Claude Debussys, den Romanen eines Charles Dickens´, den monumentalen Schöpfungen eines Michelangelos oder der überraschenden Wendung in einem Psalm, in der Weisheit der Märchen oder den stillen Stimmen der Sterne - weisen zehn Autorinnen und Autoren in dreizehn Beiträgen auf die vielfältig vorhandenen Ressourcen der Seele.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Präludium zu einer neuen Kälte der Welt
€ 20.00 *
ggf. zzgl. Versand

Diese gewaltigen Verse tönen bisweilen wie das Echo von Klängen weit zurückliegender Zeiten, denn sie wissen, dass Gegenwart immer geprägt ist in einer Legierung von Geschichte und Erwartung. Wir, die Leser dieser Gedichte, sind auch ihr Gegenstand. Verhandelt wird das Hier und Heute, gesprochen wie mit der sonoren Stimme eines antiken Propheten. Diese Gedichte, großartig und streng wie Psalmen, haben etwas Unausweichliches. Dimitri Analis ist lange Zeit im diplomatischen Dienst seiner griechischen Heimat gestanden. Die letzten Jahre verbrachte er wechselnd in Piräus und Paris und starb im Winter 2012. Er war in beiden Sprachen zu Hause den hier vorliegenden Zyklus von sechzehn Gedichten, seine letzte Arbeit, hat er auf Französisch geschrieben. Man kann ihn als Vermächtnis dieses bedeutenden europäischen Dichters lesen, sicher aber als Summe seiner Erfahrungen mit Sprache und Leben in einer sich verändernden Welt. Peter Handke hat sie ins Deutsche übertragen, und Walter Pichler hat jedem Gedicht eine elementare Zeichnung beigegeben.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Im Zweifel glauben
€ 12.00 *
ggf. zzgl. Versand

Wie lässt es sich leben, wenn der Glaube unsicher geworden ist? Wenn Zweifel sich einstellen und persönliche oder öffentliche Krisen den vertrauten Kindheitsglauben infrage stellen? Margot Käßmann hat solche persönlichen Krisen selber erlebt und durchgestanden. Die Theologin und Bestsellerautorin hat mit wachem Bewusstsein für gesellschaftliche und politische Entwicklungen auch öffentliche Krisenphänomene wahrgenommen und angesprochen. In diesem Buch gibt sie Antworten aus der christlichen Tradition und der protestantischen Reformation, die aktuell, wohltuend und hilfreich sind, um dem Zweifel zu begegnen. Denn es braucht auch Mut, den Zweifel ernst zu nehmen - und es macht Hoffnung, wenn er nicht das letzte Wort hat. Orientierung findet Margot Käßmann in ihrem ´´Handgepäck des Glaubens´´ - tiefe Worte, auf die wir uns auch in Zeiten des Zweifelns und der Verunsicherung verlassen können. Ein Buch über die Grundtexte des Glaubens für Suchende, Glaubende und Zweifler. Handgepäck - das sind die paar Dinge, die man mitnimmt als eine Art Grundausstattung, mit der man ein paar Tage gut überleben kann. Zum Lebensweg-Handgepäck gehören tiefe Worte, auf die man sich verlassen kann. Es sind Worte, die älter sind als wir selbst mit unseren Betroffenheitsbekundungen, unserem Ringen um Worte, wenn wir Glück oder Leid ausdrücken wollen. Und das gilt auch, wenn man zweifelt, wenn man im Glauben nicht weiter weiß. Dann einen Psalm zu beten, von dem man weiß, dass er schon Menschen hunderte, ja tausende von Jahren vorher getröstet, im Glauben gestärkt hat, das hilft. Zu wissen, dass man nicht der einzige ist, der mit dem Glauben ringt, das macht die Wucht des Zweifels nicht kleiner, aber es ordnet sie ein in einen Vorgang, den eben auch andere kennen. Zweifel soll, darf, muss sein, sonst wird Glaube alsbald zum Fundamentalismus, der keine Fragen zulässt. Wer keine Fragen erlaubt, verschließt die Augen, hat Angst. Margot Käßmann ist überzeugt: Gott hält das Fragen aus. Undder Glaube wird klarer, wenn man Fragen zulässt und um Antworten ringt. Leicht ist das nicht. Die Sicherheit wird erschüttert, wenn eine Überzeugung, die trägt, infrage gestellt wird. Aber es führt auch kein Weg um diese Erschütterung herum, wenn man offen und wahrhaftig sein will. ´´Immer wieder anfangen im Glauben, gegen alle Zweifel. Ich bin überzeugt, darauf liegt Segen.´´ MARGOT KÄSSMANN

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Im Zweifel glauben, 3 Audio-CDs
€ 8.95 *
ggf. zzgl. Versand

Wie lässt es sich leben, wenn der Glaube unsicher geworden ist? Wenn Zweifel sich einstellen und persönliche oder öffentliche Krisen den vertrauten Kindheitsglauben infrage stellen? Margot Käßmann hat solche persönlichen Krisen selber erlebt und durchgestanden. Die Theologin und Bestsellerautorin hat mit wachem Bewusstsein für gesellschaftliche und politische Entwicklungen auch öffentliche Krisenphänomene wahrgenommen und angesprochen. In diesem Buch gibt sie Antworten aus der christlichen Tradition und der protestantischen Reformation, die aktuell, wohltuend und hilfreich sind, um dem Zweifel zu begegnen. Denn es braucht auch Mut, den Zweifel ernst zu nehmen - und es macht Hoffnung, wenn er nicht das letzte Wort hat. Orientierung findet Margot Käßmann in ihrem ´´Handgepäck des Glaubens´´ - tiefe Worte, auf die wir uns auch in Zeiten des Zweifelns und der Verunsicherung verlassen können. Ein Buch über die Grundtexte des Glaubens für Suchende, Glaubende und Zweifler. Handgepäck - das sind die paar Dinge, die man mitnimmt als eine Art Grundausstattung, mit der man ein paar Tage gut überleben kann. Zum Lebensweg-Handgepäck gehören tiefe Worte, auf die man sich verlassen kann. Es sind Worte, die älter sind als wir selbst mit unseren Betroffenheitsbekundungen, unserem Ringen um Worte, wenn wir Glück oder Leid ausdrücken wollen. Und das gilt auch, wenn man zweifelt, wenn man im Glauben nicht weiter weiß. Dann einen Psalm zu beten, von dem man weiß, dass er schon Menschen hunderte, ja tausende von Jahren vorher getröstet, im Glauben gestärkt hat, das hilft. Zu wissen, dass man nicht der einzige ist, der mit dem Glauben ringt, das macht die Wucht des Zweifels nicht kleiner, aber es ordnet sie ein in einen Vorgang, den eben auch andere kennen. Zweifel soll, darf, muss sein, sonst wird Glaube alsbald zum Fundamentalismus, der keine Fragen zulässt. Wer keine Fragen erlaubt, verschließt die Augen, hat Angst. Margot Käßmann ist überzeugt: Gott hält das Fragen aus. Undder Glaube wird klarer, wenn man Fragen zulässt und um Antworten ringt. Leicht ist das nicht. Die Sicherheit wird erschüttert, wenn eine Überzeugung, die trägt, infrage gestellt wird. Aber es führt auch kein Weg um diese Erschütterung herum, wenn man offen und wahrhaftig sein will. In einer Gesamtspielzeit von 210 Minuten nähert sich Margot Käßmann sehr authentisch diesem sensiblen Thema und gewährt uns dabei einen sehr persönlichen Einblick in ihr Wirken und Leben. Gesprochen von Margot Käßmann. ´´Immer wieder anfangen im Glauben, gegen alle Zweifel. Ich bin überzeugt, darauf liegt Segen.´´ MARGOT KÄSSMANN

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Menschenweg und Engelwelt
€ 6.00 *
ggf. zzgl. Versand

Mechthild Clauss beschäftigt sich intensiv mit der Welt der Symbole: wie biblische Symbolsprache durch die bildende Kunst des Mittelalters sichtbar gemacht wird. Im Marienberger Bilderzyklus findet sie das im Entstehen begriffene Himmlische Jerusalem, an dessen Bau mitzuwirken der Mensch berufen ist. In der Regel Benedikts (19, 5) wird Psalm 138, 1 zitiert: ´´Vor dem Angesicht der Engel will ich dir Psalmen singen.´´ Dementsprechend hat Abt Anselm Erb (1740-1767) von Ottobeuren im Kuppelfresko über dem Mönchschor die Gott preisenden Chöre der Engel und den Sturz Luzifers in die Hölle durch J. J. und Fr. A. Zeiller malen lassen. Ob es in den mittelalterlichen Kirchen Ottobeurens eine thematisch ähnliche Ausgestaltung gegeben hat, wissen wir nicht. Um die Mitte des 12. Jahrhunderts waren Ottobeurer Mönche aus ihrem nach der Einführung der Hirsauer Reform in voller Blüte stehenden Kloster aufgebrochen, um in Schuls, St. Stephan und schließlich Marienberg monastisches Leben im Geiste der Reform zu begründen. Von 1142-1180 wirkten fünf Ottobeurer Professen dort als Äbte. Die berühmten Fresken in der Krypta von Marienberg werden heute allgemein in diese Ottobeurer Zeit Marienbergs datiert. Auch damals haben die Mönche in Marienberg ´´vor dem Angesicht der Engel´´ Psalmen gesungen und die Eucharistie gefeiert. Seit der Wiederentdeckung und Freilegung der Fresken hat sich die Kunstgeschichte für diese Malereien im Südtiroler Vinschgau interessiert. Aber eine theologische und geistesgeschichtliche Deutung fehlte bis jetzt. Wir müssen deshalb Frau Dr. Mechthild Clauss dankbar sein, dass sie nach jahrelanger Beschäftigung mit der Marienberger Krypta, uns die vorliegende apokalyptische Bildsprache im Licht spiritueller Deutung erschliesst.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Die Bibel. Eine Biographie (eBook, ePUB)
€ 9.49 *
ggf. zzgl. Versand

Die Heilige Schrift ist nicht vom Himmel gefallen! Die Bibel muss heute anders verstanden werden, als dies über 2000 Jahre lang der Fall war. Die Bibel ist das wirkmächtigste Buch der Weltgeschichte. Wie jedes Geschöpf hat sie eine Biographie: eine Familiengeschichte mit Eltern (Gott-Vater und dem Heiligen Geist) und Ahnen (den Göttern und Göttinnen des Alten Orients), eine Entwicklungsgeschichte, eine Geschichte von Deutungen, Wirkungen und Nebenwirkungen ? die wiederum jeweils ihre eigene Geschichte haben. Wer ohne zusätzliche Informationen die Bibel liest, kann dies nicht erkennen. Am Schluss eines Gottesdienstes etwa spricht der Pfarrer üblicherweise die Worte: »Der Herr segne dich und behüte dich, der Herr lasse leuchten sein Angesicht über dir ?« So steht es im Vierten Buch Mose. Der Gott mit dem leuchtenden Antlitz ist der altägyptische Sonnengott. Im Laufe einer langen Geschichte hat der biblische HERR Gott viele andere Gottheiten integriert. Der Bibelleser kann nicht erkennen, das die vielen Götter des Orients in dem einen Gott der Juden, Christen und Muslime aufgingen, der allerdings immer noch voller Widersprüche ist. Auch die Geschichten um Moses, Noah oder die Königin von Saba haben einen historischen Hintergrund. Die Berichte und Deutungen des Lebens von Jesus durch die Evangelisten und Apostel sind ohne die Kenntnis der Bücher des Alten Testaments, der Bibel von Jesus und seinen Jüngern, nicht zu verstehen. Heute wissen wir: Der Auszug der Kinder Israels aus Ägypten fand ebenso wenig statt wie die Eroberung des Gelobten Landes. Mancher biblische Prophet ist eine Erfindung der alten jüdischen Theologen. Die Zehn Gebote sind ein Konstrukt. Die Psalmen Davids stammen nicht von David, die Sprüche Salomos nicht von Salomo. Jesus war kein Christ, Petrus war nicht katholisch und schon gar nicht der erste Papst, und er hat auch keine Briefe hinterlassen. Nur sieben von 13 Paulus-Briefen gelten als echt. Vieles, was in der Bibel steht, darf man nicht wörtlich nehmen. Die Kirchen beider Konfessionen sind jedoch, freundlich gesagt, noch nicht so weit, aus den Erkenntnissen der Wissenschaft Konsequenzen zu ziehen. Denn damit würden sich die zu Dogmen erstarrten Bilder relativieren. Das macht manchem Frommen Angst. Das aber gäbe auch eine Chance, aus den verstaubten heiligen Räumen herauszukommen und sich in größerer Freiheit an der Auseinandersetzung über Gott und die Welt zu beteiligen. Dass die Kirchen diese aufregenden, hochspannenden Erkenntnisse der verschiedensten Wissenschaftsbereiche nicht aufnehmen, nicht einmal die ihrer eigenen Theologen, ist Martin Urban ein Dorn im Auge. Mit Hilfe der historisch-kritischen theologischen Forschung, der modernen Sprach- und Textwissenschaften, der Archäologie, der Geschichtswissenschaften sowie insbesondere auch der Erkenntnisse der Naturwissenschaften, erzählt er die Biographie der Bibel und zeigt, dass sie heute anders verstanden werden muss, als dies über zweitausend Jahre lang der Fall war. Das zu wissen, macht die Bibel nicht weniger wichtig, sondern glaubwürdiger. Martin Urbans Fazit: »Für mich bleibt das Alte Testament zusammen mit dem Neuen Testament als eine Bibel Grundlage unserer Kultur und aller Bemühungen, Gott und die Welt zu suchen und zu verstehen.«

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Die Bibel. Eine Biographie
€ 22.95 *
ggf. zzgl. Versand

Die Heilige Schrift ist nicht vom Himmel gefallen! Die Bibel muss heute anders verstanden werden, als dies über 2000 Jahre lang der Fall war. Die Bibel ist das wirkmächtigste Buch der Weltgeschichte. Wie jedes Geschöpf hat sie eine Biographie: eine Familiengeschichte mit Eltern (Gott-Vater und dem Heiligen Geist) und Ahnen (den Göttern und Göttinnen des Alten Orients), eine Entwicklungsgeschichte, eine Geschichte von Deutungen, Wirkungen und Nebenwirkungen - die wiederum jeweils ihre eigene Geschichte haben. Wer ohne zusätzliche Informationen die Bibel liest, kann dies nicht erkennen. Am Schluss eines Gottesdienstes etwa spricht der Pfarrer üblicherweise die Worte: ´´Der Herr segne dich und behüte dich, der Herr lasse leuchten sein Angesicht über dir ...´´ So steht es im Vierten Buch Mose. Der Gott mit dem leuchtenden Antlitz ist der altägyptische Sonnengott. Im Laufe einer langen Geschichte hat der biblische HERR Gott viele andere Gottheiten integriert. Der Bibelleser kann nicht erkennen, das die vielen Götter des Orients in dem einen Gott der Juden, Christen und Muslime aufgingen, der allerdings immer noch voller Widersprüche ist. Auch die Geschichten um Moses, Noah oder die Königin von Saba haben einen historischen Hintergrund. Die Berichte und Deutungen des Lebens von Jesus durch die Evangelisten und Apostel sind ohne die Kenntnis der Bücher des Alten Testaments, der Bibel von Jesus und seinen Jüngern, nicht zu verstehen. Heute wissen wir: Der Auszug der Kinder Israels aus Ägypten fand ebenso wenig statt wie die Eroberung des Gelobten Landes. Mancher biblische Prophet ist eine Erfindung der alten jüdischen Theologen. Die Zehn Gebote sind ein Konstrukt. Die Psalmen Davids stammen nicht von David, die Sprüche Salomos nicht von Salomo. Jesus war kein Christ, Petrus war nicht katholisch und schon gar nicht der erste Papst, und er hat auch keine Briefe hinterlassen. Nur sieben von 13 Paulus-Briefen gelten als echt. Vieles, was in der Bibel steht, darf man nicht wörtlich nehmen. Die Kirchen beider Konfessionen sind jedoch, freundlich gesagt, noch nicht so weit, aus den Erkenntnissen der Wissenschaft Konsequenzen zu ziehen. Denn damit würden sich die zu Dogmen erstarrten Bilder relativieren. Das macht manchem Frommen Angst. Das aber gäbe auch eine Chance, aus den verstaubten heiligen Räumen herauszukommen und sich in größerer Freiheit an der Auseinandersetzung über Gott und die Welt zu beteiligen. Dass die Kirchen diese aufregenden, hochspannenden Erkenntnisse der verschiedensten Wissenschaftsbereiche nicht aufnehmen, nicht einmal die ihrer eigenen Theologen, ist Martin Urban ein Dorn im Auge. Mit Hilfe der historisch-kritischen theologischen Forschung, der modernen Sprach- und Textwissenschaften, der Archäologie, der Geschichtswissenschaften sowie insbesondere auch der Erkenntnisse der Naturwissenschaften, erzählt er die Biographie der Bibel und zeigt, dass sie heute anders verstanden werden muss, als dies über zweitausend Jahre lang der Fall war. Das zu wissen, macht die Bibel nicht weniger wichtig, sondern glaubwürdiger. Martin Urbans Fazit: ´´Für mich bleibt das Alte Testament zusammen mit dem Neuen Testament als eine Bibel Grundlage unserer Kultur und aller Bemühungen, Gott und die Welt zu suchen und zu verstehen.´´

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot