Angebote zu "Rechnungswesen" (99 Treffer)

Wissen macht sicher. Prüfungsaufgaben: Rechnung...
3,29 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 14.10.2017
Zum Angebot
Unternehmenssteuern und Rechnungswesen 2014
68,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Unternehmenssteuern und Rechnungswesen 2014: Heinz-Wilhelm Vogel

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.09.2017
Zum Angebot
Steuerliche Gestaltung bei der Entsendung von M...
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Sprache: Deutsch, Abstract: International tätige Konzerne stehen heutzutage häufig vor dem Problem, daß neben der globalen Verfügbarkeit von Kapital auch ein immer größer werdender Bedarf an weltweit verfügbaren Fach- und Führungskräften besteht. Aus diesem Grund ist es für solche Unternehmen wichtig, den Produktionsfaktor Arbeit überall ohne Einschränkungen einsetzen zu können. Die Entsendung von Führungs- und Spitzenkräften in ausländische unselbständige Betriebstätten oder rechtlich selbständige Tochtergesellschaften hat in den letzten Jahrzehnten stark an Bedeutung gewonnen. Die Öffnung des europäischen Arbeitsmarktes für Einwohner ihrer Mitgliedsstaaten hat sein übriges dazu getan. So kann es für einen inländischen Arbeitgeber von Interesse sein, seine Arbeitnehmer für einen befristeten Zeitraum in seine ausländischen Betriebsstätten oder Beteiligungsgesellschaften zu entsenden, damit das im Unternehmen vorhandene Wissen weltweit effektiv eingesetzt werden kann.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Wiley-Schnellkurs Buchführung und Bilanzierung
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das externe Rechnungswesen, also Buchfuhrung und Bilanzierung, ist spannender, als Sie vielleicht denken. Thomas Heide fuhrt Sie behutsam in diesen Bereich der Wirtschaftswissenschaften ein. Sie erfahren mehr uber Bedeutung, rechtlichen Rahmen und inhaltliche Grundlagen wie Inventur, Bilanz sowie GuV. Er erlautert, was Sie wissen sollten uber Geschaftsvorfalle, Warenkonten, Anschaffungskosten, Umsatzsteuer, Personalaufwand und vieles mehr. Au?erdem widmet sich der Autor noch den wichtigsten Punkten rund um den Jahresabschluss. Ubungsaufgaben mit Losungen helfen Ihnen, Ihr Wissen zu festigen und zu uberprufen. Thomas Heide studierte in Siegen und Tubingen Betriebswirtschaftlehre. Danach arbeitete er zehn Jahre bei einer Gro?bank und promovierte wahrenddessen. Seit 2004 hat er an der Westfalischen Hochschule eine Professur fur Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Unternehmensfinanzierung. Seit 2005 unterichtet er zudem an der IHK Nord Westfalen und der IHK Akademie der Wirtschaft.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 02.10.2017
Zum Angebot
Private Equity Fonds. Praxisbeispiele zu Funkti...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,3, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Veranstaltung: Dienstleistungsmanagement - Lobbyismus, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Seminararbeit soll die Abgrenzung zwischen Private Equity und Private Equity Fonds aufzeigen, und erläutern, wie Private Equity Fonds funktionieren und worin deren Probleme liegen. Dies soll anhand von theoretischem Wissen und aktuellen Beispielen belegt werden. Fällt der Begriff Private Equity, denkt man unweigerlich an die Aussage des ehemaligen SPD-Chefs Franz Müntefering. Dieser bezeichnete, in einer Rede Mitte April 2005, Private Equity Gesellschaften als: Heuschreckenschwärme, welche über Unternehmen herfallen, sie abgrasen und dann weiterziehen. Unter anderem richtete sich Münteferings Kritik gegen Kohlberg Kravis Roberts & Co. und Goldman Sachs. Diese hatten 1999 Siemens-Nixdorf übernommen und fünf Jahre später an die Börse gebracht. Siemens-Nixdorf erhielt aus dem Erlös in Höhe von 350 Millionen Euro aber nur 125 Millionen. Die restlichen 225 Millionen flossen Kohlberg Kravis Roberts & Co. und Goldman Sachs zu. Negativbeispiele, wie das von Siemens-Nixdorf, gibt es noch viele. Aber es gibt nicht nur Heuschrecken. Positive Beispiele für Private Equity sind die Fielmann AG und die Kamps AG. Fielmann konnte durch eine Private Equity Beteiligung ins Ausland expandieren und die Kamps AG konnte 1996 ihr Unternehmen, das sie zuvor an eine amerikanische Lebensmittelkette verkauft hatte, zurückkaufen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Tac...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,7, Universität Osnabrück (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: In den letzten Jahren basieren betriebswirtschaftliche Planungs- und Entscheidungsprozesse nicht mehr ausschließlich auf finanziellen Kennzahlen des traditionellen Rechnungswesens. Ins Zentrum einer effektiven Strategieumsetzung ist das Performance Management gerückt, welches das Kennzahlensystem um nicht-monetäre Einflussfaktoren erweitert. Auf diese Weise erfolgt eine stärkere Zukunftsorientierung auf die Stakeholder-Interessen. Das Denken in Ursache-Wirkungsbeziehungen ist für ein zielgerichtetes Planen und Entscheiden unerlässlich, da es die Strategien operationalisieren und die qualitativen Messgrößen kausal verknüpfen kann. In vielen ausgestalteten Performance Management Systemen (PMS), wie dem Ansatz der Balanced Scorecard (BSC), deren Ziel die Steigerung der Performance mittels der Performance-Planung, -Messung und -Steuerung ist, mangelt es allerdings an einem fundamentalen kausalen Bezugsrahmen für die Strategieumsetzung. Dieses Fehlen verursacht sowohl konzeptionelle Defizite bei der Entwicklung und Implementierung als auch praktische Defizite in der Anwendung, in der die erfolgskritischen Key Performance Indicators (KPIs) nur inadäquat die betriebliche Performance abbilden. Einen Ausweg bietet die Konstruktion von Kausalmodell-Hypothesen, jedoch erweist sich die Durchführung der konkreten unternehmensspezifischen Ausgestaltung als zu schwierig für das Management. Aus diesem Grund entscheiden sich die Unternehmen häufig gegen die Einführung eines PMS. Diese Bachelor-Thesis thematisiert die Anwendung von Tacit Knowledge, dem impliziten Erfahrungswissen der Mitarbeiter, im Kontext des Performance Managements. Ziel ist es zu untersuchen, ob und wie die Externalisierung von Tacit Knowledge betriebliche Ursache-Wirkungsbeziehungen identifizieren kann. Die Konversion in explizites organisationales Wissen ist anhand der Self-Q Interviewtechnik, narrativen Interviews sowie Gruppendiskussionen aufzuzeigen. Es ist zu beurteilen, ob die Konstruktion von Kausalmodell-Hypothesen zweckmäßig zur Überwindung der praktischen und konzeptionellen Defizite im PMS ist und letztlich zu einer unternehmensindividuellen Architektur eines PMS beitragen kann. Löst das Management die personellen und organisatorisch-strukturellen Probleme im Zusammenhang mit der Externalisierung von Tacit Knowledge, kann dieses personengebundene Wissen einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz repräsentieren, welches die Unternehmensperformance entscheidend verbessert.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Immaterielle Vermögensgegenstände im digitalen ...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,2, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart, früher: Berufsakademie Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit soll die Frage geklärt werden, in welchem Maß die unterschiedlichen Rechnungslegungssysteme in der Lage sind, immaterielle Vermögensgegenstände sachgerecht darzustellen und warum Abweichungen von diesem Ziel teilweise trotzdem sinnvoll sind bzw. wie diese von den Gesetzgebern begründet werden. Das Ziel dieser Arbeit ist die Darstellung der bilanziellen Behandlung von immateriellen Vermögensgegenständen bzw. Vermögenswerten. Zum einen werden die Regelungen des HGB und den IFRS aufgezeigt und zum anderen werden die Regelungen dieser beiden Normen miteinander verglichen, um eine sachgerechte Einschätzung über die Vergleichbarkeit der Jahresabschlüsse zu treffen. Durch die zunehmende Digitalisierung der Umwelt nimmt die Bedeutung immaterieller Vermögensgegenstände stetig zu. Auch wird der Anteil der materiellen Gegenstände bei Forschungs- und Entwicklungsgesellschaften durch die große Rolle des Technologie-, Forschungs- und Informationssektors immer kleiner. Deutschland wird mehr und mehr zu einer Wissensgesellschaft und Wissen ist abstrakt gesehen ein immaterielles Gut. Daher rührt unter anderem die zunehmende Relevanz der immateriellen Vermögensgegenstände. Die Internationalisierung spielt auch zunehmend eine entscheidende Rolle für die nationale Rechnungslegung. Ziel der Rechnungslegung, egal ob im Hinblick auf die nationale oder internationale, ist, einen funktionierenden Kapitalmarkt durch Informationssymmetrie zu unterstützen. Die Stakeholder brauchen ausreichend Informationen um auf dem Kapitalmarkt entscheiden zu können in welches Unternehmen sie investieren sollen, um die gewünschte Rendite zu erzielen. Ziel der Gesetzgeber sollte sein, dass diese benötigte Informationssymmetrie entsteht.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 31.07.2017
Zum Angebot
Kritische Analyse des Urteils des Bundesverfass...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,5, , Sprache: Deutsch, Abstract: Ausgangspunkt dieser wissenschaftlichen Arbeit ist die aktuelle Entscheidung vom Bundesverfassungsgericht zum Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz. Um dieses Urteil verstehen zu können, versucht diese Arbeit einen groben Überblick über die derzeit noch gültige, aber bereits verfassungswidrige Gesetzeslage zu verschaffen. Auf keinen Fall besteht bei diesem Überblick ein Anspruch auf Vollständigkeit. Spezielle Regelungen und Details einzelner Normen werden in diesem Abschnitt bewusst nicht beschrieben, um den Überblickcharakter dieses Abschnitts nicht zu verlieren. Im Vordergrund stehen vielmehr die Paragraphen §19 Abs.1 ErbStG und §§ 13a, 13b ErbStG. Das Wissen darüber ist Grundlage für die anschließende Erörterung der Verfassungswidrigkeit dieser Gesetzeslage, die einen Hauptteil der Projektarbeit ausmacht. Spezifische Regelungen, die nicht in direktem Zusammenhang mit der Steuerbefreiung nach §13a ErbStG stehen, thematisiert diese Ausarbeitung nicht. Aus Gründen der besseren Verständlichkeit führt diese Ausarbeitung im Hauptteil oftmals lediglich die Erbschaftsteuer an. Die Schenkung wird nach §1 Abs. 2 ErbStG grundsätzlich identisch zur Erbschaft behandelt, aus Vereinfachungsgründen wird jedoch die Schenkung vernachlässigt und in Beschreibungen und Beispielen lediglich vom Erbfall ausgegangen. Der nachfolgende Abschnitt befasst sich mit der Untersuchung, welche Gesetzesabschnitte der Neuregelung bedürfen. Dabei stehen vor allem die Diskussion der Grundgesetzeswidrigkeit der bisherigen Rechtslage an sich, als auch die Privilegierung der Vererbung bzw. Verschenkung von Gesellschaftsvermögen gegenüber Privatvermögen im Fokus. Der zweite Hauptteil dieser wissenschaftlichen Arbeit ist die Analyse der möglichen Neuregelungen. Auch hier liegt besonderes Augenmerk auf der Eignung zur Einhaltung der gewünschten Ziele, der Beibehaltung des Steuerwerts und die Vereinbarkeit mit dem Grundgesetz. In diesem Abschnitt werden die Neuregelungsvorschläge der Fachautoren mit denen des Referentenentwurfs des BMFs verglichen und analysiert. Ziel dieser Arbeit soll es sein den Referentenentwurf durch die Analyse der Neuregelungsmöglichkeiten in seinem Vorschlag zu bestärken oder einzelne vorgesehene Neuregelungen zu kritisieren, um so eine möglichst gesetzeskonforme Regelung zu garantieren.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Die Tendenz in der Weiterbildungsforschung lieg...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL - Controlling, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die berufliche Weiterbildung wird gerne auch als Wertschöpfung im Kompetenz- und Personalentwicklungsbereich gesehen - sie ist aber mehr, denn die Mitarbeiter, die weitergebildet werden (sollen) sollten einen Wertbeitrag leisten und im Mittelpunkt der Personalentwicklung stehen - gerade vor dem Hintergrund künftigen Fachkräftemangels und schnellerer Halbwertzeit des Wissens. Die traditionelle Schulung und die herkömmlichen Besuche von Seminaren ist nicht immer federführend für einen Lernerfolg und eine Transfersicherung des Wissens, so dass eine nachhaltige Sicherung der Erlernten stattfinden kann. Insgesamt gesehen soll sich die Bildungsarbeit am Geschäftsnutzen ausrichten - aber auch am Nutzen für die Mitarbeiter, denn diese möchten ebenso eine Art Selbstverwirklichung erreichen, die wiederum zu einer Erhöhung des Unternehmenserfolges führen kann, wenn man dieses System der Gegenseitigkeit (im Verwirklichen des Nutzens) gewinnbringend verfolgt. Die Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Lernen und Anwenden muss vom Unternehmen geschaffen werden, so dass Wissen transferiert und auch vom Mitarbeiter akzeptierend angewendet wird. Somit muss die Transfermessung Anspruchsgruppenorientiert erfolgen, so dass beide Seiten (Unternehmensvertreter und Mitarbeiter) zufrieden sind.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Mini-Job und Gleitzonenregelung - Änderungen ab...
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Vermeiden Sie teure Nachzahlungen in der Sozialversicherung! In diesem e-Book erfahren Sie übersichtlich und leicht verständlich alles was Sie zum Thema Mini-Job und Gleitzonenregelung wissen müssen. Erfahren Sie unter Anderem worauf Sie seit dem 01.01.2015 achten müssen, worauf bei der Ermittlung der Geringfügigkeitsgrenze zu achten ist, wie sich mehrere gleichzeitig ausgeübte Beschäftigungen auswirken, welche Besonderheiten es bei Krankenversicherung und Lohnfortzahlung gibt und welche Gestaltungsspielräume Sie nutzen sollten.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot