Angebote zu "Archäologie" (213 Treffer)

Die Aussage materieller Hinterlassenschaften üb...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Archäologie, Note: Sehr gut, Universität Wien (Klassische Archäologie), Veranstaltung: Das römische Militär, Sprache: Deutsch, Abstract: Es versteht sich von selbst, dass unser heutiges Wissen über die Antike keinen universellen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und nur selektive Teilaspekte möglicher Wahrheiten skizziert. Da das Geschichtsverständnis des 21. Jahrhunderts auf materiellen Hinterlassenschaften basiert, hängt der Wert und die Aussagekraft einer Quelle maßgeblich davon ab, wer als deren Urheber, Autor oder auch als Auftraggeber im Hintergrund zu erkennen ist. Behält man sich das im Hinterkopf, umso interessanter ist die Frage: Woher haben wir unser Wissen über die Feinde Roms? Feinde? Gab es je welche? Vielleicht waren es nur Völker, die nicht wussten, dass sie nach einer gewaltsamen Okkupation im tiefsten Herzen eigentlich Römer sein wollten? Welche Informationsträger stehen uns heutzutage zur Verfügung um dieses monoimperialistische Weltbild etwas zu dezentralisieren? Da es sich bei der germanischen um eine schriftlose Kultur handelt, bleiben dem Archäologen in diesem Fall nur Funde und Befunde um sich einen Einblick in eine historische Realität zu verschaffen. Historische römische Quellen sind dabei unverzichtbar, aber nur bedingt repräsentativ, zumal man mit diesen Werken einen bestimmten Zweck verfolgt hatte. Personaldaten:Ing. Alexander Schobert, BA, MA geboren am 16.12.1974 in Wien ledig, keine Kinder österreichische Staatsbürgerschaft Ausbildung und beruflicher Werdegang:1989 - 1994 Höhere technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Wr. Neustadt, Fachrichtung: Maschinenbau und Automatisierungstechnik 1995 - 1999 Sales & Marketing Koordinator, Abteilungsleitungsleiter des Auftragszentrums der Firma ASTA Elektrodraht GmbH (VA-TECH) in Oed (Bezirk Wr. Neustadt) 1999 - 2004 Berufsbegleitende Ausbildung zum Tourismusfachwirt (CCI), Operationsmanager Falkensteiner Hotels & Residences 2005 - 2009 Geschäftsführer des Unternehmens für Hotelconsulting und Entertainment APE mit Firmensitz in Klausen (Südtirol), Esami di idoneità per la professione giornalistica, Publizistische Tätigkeit und Moderation bei Radio 2000 und Die Antenne in Südtirol. Ab 2006 Redakteur und Auslands- korrespondent der Neuen Südtiroler Tageszeitung in Bozen 2009 - 2010 Freischaffender Journalist (ÖJC) und Kommunikations- beauftragter der REWE International AG (Wien) 2011 Hoteldirektor des Flusskreuzfahrtschiffes MS Alina (Reederei Scylla AG) 2012 - 2015 Studium am Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien September 2012 2. Alpen-Adria-Workshop in Wien, Piran und Magdalensberg August 2014 Lehrgrabung in Hausham (Oberösterreich) ÖAW-Projekte 2014 - 2015: The early Christian churches of Brioni (Publikation), Vortrag: Architectural decoration with Christian symbols in late antique / early byzantine houses (Konferenz Sacra privata in Wien) und Teilnahme an der Side-Forschungskampagne

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Die Varusschlacht. Untersuchung der Schlacht an...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Archäologie, Note: 1.3, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahre 2009 jährte sich zum zweitausendsten Mal die Varusschlacht, ein historisches Ereignis der römischen Expansionspolitik, welches langfristig den Verlauf der Geschichte maßgeblich beeinflusste. Jedoch liegt die Lokalisierung des Schlachtfeldes erst wenige Jahre zurück. Jahrhunderte blieb der genau Standort ungeklärt, da das Wissen über die Varuskatastrophe, ihren Beteiligten, ihrem Verlauf sowie dem ungefähren Ort und schließlich von ihrer Wirkung auf die Zeitgenossen, ausschließlich von den römischen und griechischen Autoren überliefert wurden. Der römische Geschichtsschreiber Publius Cornelius Tacitus schildert in seinem Werk Germania aus dem Jahre 98 n. Chr. über das germanische Land, so wie die Sitten und Kulturen der Menschen dir dort beheimatet waren. Ebenfalls gibt er in Auszügen wieder, dass die Varusschlacht im Teutoburger Wald in den Landen der Germanen stattfand. Jedoch fehlen Informationen über den genaueren Ort , da sich der Teutoburger Wald nach Auffassung antiker Gelehrter durch ein breites Areal in Germanien durchzog. Diese Andeutungen reichten für Jahrhunderte nicht aus, um das Schlachtfeld zu ermitteln, bis ein Hobbyarchäologe im Jahre 1987 einen römischen Münzschatz in Kalkriese entdeckte. Diese Arbeit soll den Verlauf der Varusschlacht in Ansätzen wiedergeben und die Forschungsgeschichte der Varusschlacht bis zum Zeitpunkt der Archäologischen Ausgrabungen analysieren. Dazu gehören die Berichte der Autoren zum Thema, wie auch die ersten Theorien über den Austrageort der Schlacht. Zu Beginn der Untersuchung werden die Römer und die Germanen hinsichtlich der Varusschlacht vorgestellt. Daraufhin wird auf die entscheidenden Charaktere der Schlacht bezuggenommen, um ihre Bedeutung näher zu beleuchten. Im weiterem Schritt folgt die Auseinandersetzung mit schriftlichen Überlieferungen und der historischen Forschung nach der Lokalisierung des Schlachtfeldes. Zum Ende werden die Archäologische Arbeitsschritte zu den Ausgrabungen betont und die daraus resultierende Funde kurz aufgelistet und bewertet. Im Schlussteil folgt das Fazit mit eigener Meinung zum Thema.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Archäologie des Wissens
17,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Archäologie des Wissens stellt Fragen wie: Wie soll man die verschiedenen Begriffe spezifizieren, mit denen man die Diskontinuität in der Geschichte zu be greifen versucht (Schwelle, Bruch, Einschnitt,Wechsel, Tranformation)? Nach welchen Kriterien soll man die Einheiten isolieren, mit denen man es zu tun hat? Was ist eine Wissenschaft? Was ist ein Werk? Was ist eine Theorie? Was ist ein Begriff? Was ist ein Text? Welches ist das angemessene Niveau der Formalisierung, welches das der strukturalen Analyse, welches das der Kausalitätsbestimmungen?

Anbieter: buecher.de
Stand: 27.10.2017
Zum Angebot
Foucault, Michel: Archäologie des Wissens
17,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Archäologie des WissensTaschenbuchvon Michel FoucaultEAN: 9783518279564Einband: Kartoniert / BroschiertAuflage: NeuauflageSprache: DeutschSeiten: 312Maße: 175 x 106 x 20 mmAutor: Michel FoucaultÜbersetzung: Ulrich Köppen20; Diskurs, Me

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 15.11.2017
Zum Angebot
Archäologie des Wissens als Taschenbuch von Mic...
17,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Archäologie des Wissens:suhrkamp taschenbücher wissenschaft. Neuauflage Michel Foucault

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 20.10.2017
Zum Angebot
Archäologie des Wissens als Taschenbuch von Mic...
17,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Archäologie des Wissens ab 17 EURO suhrkamp taschenbücher wissenschaft. Neuauflage

Anbieter: eBook.de
Stand: 09.11.2017
Zum Angebot
Wa(h)re Archäologie - Die Medialisierung archäo...
31,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Archäologie wird in populären Wissensprodukten oftmals wirkmächtig vermarktet. Marco Kircher erörtert die zentralen Spannungsfelder zwischen akademischen und publikumswirksamen Präsentationen archäologischer Forschung und zeigt ausführlich auf, welche Akteure warum welche Darstellungsformen wählen. Die Ergebnisse verschiedener Fallstudien über erfolgreiche TV-Dokumentationen (Terra X) und Sonderausstellungen (z.B. über Tutanchamun) sowie Interview-Aussagen diverser Beteiligter werden mit generellen Trends der Wissensvermittlung verknüpft. Zudem zeigt Kirchers Studie aktuelle Tendenzen, insbesondere des Internets, auf - und liefert dadurch fächerübergreifende Impulse zum Verhältnis von Wissenschaft, Kommerzialisierung, Öffentlichkeit und Medien. Marco Kircher (Dr. phil.) hat an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br. promoviert.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Altmodische Archäologie/ Festschrift für Friedr...
4,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Altmodische Archäologie/ Festschrift für Friedrich Brein:Festschrift für Friedrich Brein

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 30.10.2017
Zum Angebot
Die Ordnung des Wissens bei Michel Foucault. Ei...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,3, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Michel Foucault: Die Ordnung der Dinge, Sprache: Deutsch, Abstract: Der französische Philosoph Michel Foucault beschäftigt sich in seinen Analysen mit der Produktion beziehungsweise Organisation von Wissensbeständen in der Geschichte der abendländischen Kultur und untersucht diesbezüglich im Besonderen die spezifischen Transformationen, welche jene Wissensordnungen durchlaufen. Dabei scheint er davon auszugehen, dass es sich bei den besagten Ordnungsgefügen um materiell existierende Entitäten handelt, darüber hinaus bezeichnet sich Foucault an verschiedenen Stellen selbst als einen fröhlichen oder [...] glücklichen Positivisten [...]. Dieses merkwürdig anmutende Eigenlabel und die Vorstellung von unbewussten, aber dennoch positiven Wissensordnungen werfen freilich eine Vielzahl von Fragen über Foucaults philosophisches und wissenschaftliches Selbstverständnis und damit gekoppelte methodologische Implikationen auf. Ferner rückt in diesem Zusammenhang auch eine Problematik in den Fokus, welche das besondere Verhältnis von methodischer Herangehensweise und der dadurch implizierten Modellierung des Untersuchungsgegenstandes thematisiert. Oder noch genauer die Frage: Was für ein spezifisches Konzept legt Foucault der Konstruktion seines Untersuchungsgegenstandes zugrunde, um dessen Erforschung als ein positivistisches Unterfangen zu qualifizieren? An dieser Stelle knüpft die vorliegende Ausarbeitung an, um die durch Foucault mehr oder weniger implizit vorausgesetzte Modellierung des Forschungsobjektes zu untersuchen. Zur Beantwortung dieser Frage soll die folgende Hypothese bearbeitet werden: Foucault konzeptualisiert Wissensordnungen als sich selbstorganisierende, komplexe und dynamische Systeme, die über eine materielle Existenz verfügen und sich diskontinuierlich evolvieren. Um jenes Vorhaben zu realisieren, wird sich diese Arbeit primär auf das besondere Verhältnis zwischen Methode und Untersuchungsobjekt fokussieren, welches Foucault in seinem Werk Die Archäologie des Wissens entwickelt.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Comparative Island Archaeologies als Taschenbuc...
113,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Comparative Island Archaeologies:

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.09.2017
Zum Angebot